Arbeitskalender

Nachdem die Winterbehandlung abgeschlossen ist, kann auf der Unterlagen nochmals der Varroabefall abgelesen werden. Ist mehr als eine Milbe pro Tag gefallen, sollte nochmals eine Behandlung durchgeführt werden.

Nach dem warmen Januar brüten die Völker. Jetzt brauchen sie mehr Futter als in brutlosem Zustand. Wenn es nun kalt wird, könnten die Bienen, die die Brut warm halten müssen, den Zugang zum Futter verlieren und auf der Brut verhungern. Sinnvoll ist es, ihnen oberhalb der Burt auf dem Deckbrettli resp. beim Loch zum Deckbrett des Magazins, Futterteig aufzulegen.

Sonst solle man die Bienen bis zur Weidenblüte in Ruhe lassen. Je mehr Eingriffe der Imker macht, desto grösser ist der Stress der Insekten.


In dieser Zeit, in der wir die Bienen in Ruhe lassen, haben wir ausserhalb der Stöcke genug zu tun. Zu den Winterarbeiten gehören die Wachsverarbeitung, das Lesen von Fachliteratur, der Besuch des e-Leranings und  die Planung des Bienenjahres 2018 und die Honigvermarktung.