Bienenprodukte

Honig

Honig war früher einer der wichtigsten Gründe der Bienenhaltung. Es gab noch keine Zuckerraffinerien, so dass der Honig das wichtigste Mittel zum Süssen von Speisen verwendet wurde. Durch den leicht antibiotische Wirkung des Honigs, hilft er bei verschiedenen Infektionen und wird auch in der Medizin verwendet.

 

Pollen

Bienen sammeln Pollen und tragen sie ins Bienenhaus. Dort werden sie als Eiweissspender an die Brut verfüttert. Pollenimker nehmen den Bienen die Pollen ab und verarbeiten sie weiter. Pollen werden als Nahrungsergänzung verwendet.

 

 

 

Propolis

Propolis ist ein von den Bienen produziertes Harz. Dieses wird in verarbeiteter Form in der Medizin und Kosmetik angewendet.

 

Wachs

Um die Waben zu bauen, in denen die Bienen ihre Jungen grossziehen oder den Honig und die Pollen ablegen, produzieren sie Wachs und verbauen diesen zu Waben in der bekannten Wabenstruktur.

Wachs wurde in den Klöstern zu Kerzen verarbeitet, die als Lichtquelle dienten. Heute wird Wachs für verschiedenste Produkte verwendet.

Wachsverarbeitung:               Peter Linder
                                               Bärner Imkerlädeli
                                               Talweg 12
                                               3013 Bern
                                               031 331 81 41
                                               www.bio-imkerei.ch
                                               Humanushaus Gärtnerei
                                               Beitenwil
                                               3113 Rubigen
                                               031 838 11 4
                                               www.humanushaus.ch  

Bestäubung von Pflanzen

Die Honigbiene spielt zusammen mit den Wildbienen eine zentrale Rolle bei der Bestäubung von Pflanzen. Es geht dabei nicht nur um Kulturpflanzen, wie Apfelbäume oder Himbeersträucher. Auch Wildblumen vermehren sich nur, durch die Bestäubung durch Insekten.

Anders als die Hummel, ist die Honigbiene blütentreu, d.h. hat sie einmal eine Kirschenblüte angeflogen, wird sie nur noch Kirschenblüten anfliegen, bis der ganze Nektar gesammelt ist. Damit erhöht sie die Chance auf eine Befruchtung der Pflanze.